Welche Vollmachten brauchen junge Leute heute?

Für jede volljährige Person ist eine Vollmacht, bzw. Betreuungs- und Patientenverfügung sehr wichtig, denn per Gesetz sind weder Eltern für volljährige Kinder noch Ehepartner gegenseitig automatisch vertretungsberechtigt.

Folgendes Beispiel zeigt, wie unvorhersehbare Ereignisse zu Veränderungen mit gravierenden Folgen führen können:

Ein junger Mann feiert mit Freunden seine Volljährigkeit und ist mit dem Auto unterwegs. Auf der Rückfahrt kommt es zu einem tragischen Unfall, bei dem der junge Mann ins Krankenhaus eingeliefert wurde und im Koma lag. Die Freunde benachrichtigten dessen Eltern. Diese fuhren direkt ins Krankenhaus und wollten Informationen über den Zustand ihres Sohnes. Der Arzt fragte zuerst ob eine Vollmacht vorliegt. Da keine Vollmacht existierte verweigerte der Arzt den Eltern jegliche Informationen über das Befinden Ihres Sohnes und beruft sich auf seine ärztliche Schweigepflicht. Folglich musste die Mutter bei Gericht die Betreuung beantragen.

Fazit: Eine  Vollmacht oder Betreuungs- und Patientenverfügung braucht jeder, ab Volljährigkeit, denn mit der Volljährigkeit endet das gesetzliche Vertretungsrecht der Eltern.